COMPLIANCE

COMPLIANCE

Der Telekom Austria Group ist es nicht nur wichtig, dass sie ihre geschäftlichen Ziele erreicht. Sie hat auch die Art und Weise, wie dies geschieht, genau im Blick. Oberstes Prinzip dabei ist integres und verantwortungsvolles Verhalten gegenüber KundInnen, AktionärInnen, FremdkapitalgeberInnen, der Öffentlichkeit sowie MitarbeiterInnen.

PRÄVENTION UND REAKTION

Die Telekom Austria Group ist es allen ihren Stakeholdern schuldig, den eigenen Integritätsan- spruch als wichtigen Bestandteil der Unternehmenskultur zu leben. Denn nur ehrliches, faires und transparentes Agieren sichert langfristig den wirtschaftlichen Erfolg und die Reputation der Unternehmensgruppe.


Um diesem Anspruch gerecht zu werden, verfügt die Telekom Austria Group über ein gut durch- dachtes Compliance-Management-System, das auf den zentralen Elementen Prävention und Reaktion beruht. Zur Vermeidung potenziellen Fehlverhaltens hat die Unternehmensgruppe klare Regeln für ethisch korrektes und integres Verhalten in allen Geschäftsbeziehungen festgelegt und geeignete Kontrollen in die Geschäftsprozesse integriert.


Um auf potenzielles Fehlverhalten angemessen reagieren zu können, werden Hinweise über ein eigenes Portal gesammelt und streng vertraulich im Rahmen eines strukturierten Prozesses bearbeitet. Dadurch ist es möglich, eventuelle Schwachstellen zu beseitigen und das Compli- ance-Management-System laufend zu verbessern.


Als wesentliche Compliance-Themen wurden im Rahmen eines Scoping-Prozesses folgende Bereiche identifiziert: Korruptionsprävention und Integrität, Kartellrecht, Datenschutz sowie Kapitalmarkt-Compliance.


Der Bereich Group Compliance sorgt mit Unterstützung durch lokale Compliance Manager in den internationalen Tochtergesellschaften der Telekom Austria Group für die durchgängige Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen und Instrumente in sämtlichen Unternehmenseinheiten. Das Compliance-Management-System der Telekom Austria Group entspricht dabei international an- erkannten Standards von Transparency International und dem Institut Deutscher Wirtschaftsprüfer. Dies wurde 2013 auch durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer bestätigt. Zusätzlich wurden 2016 wesentliche Elemente des Compliance- Management-Systems in der gesamten Gruppe durch Group Internal Audit und Group Compliance erfolgreich auf deren Wirksamkeit überprüft.




INTEGRES UND VERANTWORTUNGSVOLLES HANDELN

Ein zentrales Instrument des Compliance-Management- Systems der Telekom Austria Group bildet der Code of Conduct (Verhaltenskodex). Er richtet sich an sämtliche MitarbeiterInnen und das gesamte Management der Unternehmensgruppe und soll dabei helfen, Fehlverhalten bei den vielen tagtäglich zu treffenden Entscheidungen zu vermeiden. Zu diesem Zweck enthält er Hinweise und Regelungen zu fairem Umgang, Geschenken und persönlichen Vorteilen, Ver- traulichkeit, Interessenkonflikten, zum Schutz des Unternehmensvermögens, zu Hinweisen auf Verstöße, zur Kommunikation der Inhalte des Code of Conduct sowie zu den Whistleblo- wer-Prinzipien der Unternehmensgruppe. Auf diese Weise gibt der Code of Conduct elementare Leitlinien für die tägliche Geschäftspraxis vor.


Darüber hinaus geben konzernweit gültige Richtlinien detaillierte Hilfestellungen zu konkreten Themen wie Anti-Korruption und Interessenkonflikte, Geschenke und Einladungen, Manage- mentberatung und Lobbying, Sponsoring, Spenden und Werbung, Kapitalmarkt-Compliance und Kartellrecht.


Damit der Integritätsgedanke konzernweit nachhaltig verankert wird, finden regelmäßige ziel- gruppenoptimierte Schulungen zu Compliance-Themen statt. Im Jahr 2016 nahmen rund 4.200 MitarbeiterInnen und Führungskräfte an Compliance-Präsenztrainings und rund 2.600 Mitar- beiterInnen und Führungskräfte an Compliance-E-Learnings teil. Zur Klärung offener Fragen steht den MitarbeiterInnen der Telekom Austria Group zudem der Compliance-Helpdesk ask.me“ zur Verfügung, der im Jahr 2016 in Summe ca. 300 Fragen behandelte.




EINE FRAGE DER UNTERNEHMENSKULTUR

Mit der konsequenten Einhaltung sämtlicher Regeln und Richtlinien im Unternehmensalltag wird Compliance zu einem zentralen Element der Unternehmenskultur. Bestimmende Fakto- ren dabei sind nicht zuletzt die Vorbildwirkung des Top-Managements und das eigenverant- wortliche Handeln aller MitarbeiterInnen. Mit dem Ziel der nachhaltigen Prävention und der Aufdeckung potenzieller Risiken innerhalb der Telekom Austria Group können MitarbeiterIn- nen und auch externe Personen über die Hinweis- geber-Plattform „tell.me“ anonym Informa- tionen über potenzielles Fehlverhalten melden. Im Jahr 2016 sind über dieses Compliance-In- strument rund 30 Hinweise eingegangen, denen mit größter Sorgfalt nachgegangen wurde.


Die Telekom Austria Group reagiert im Anlassfall unmittelbar mit angemessenen Sanktionen. Wird ein tatsächliches Fehlverhalten festgestellt, reichen die möglichen Konsequenzen von Aufklärungsmaßnahmen oder Prozessverbesserungen über Verweise bis hin zu Entlassungen oder zur Beendigung von Geschäftsbeziehungen.

Das Compliance-Management-System der Telekom Austria Group


Schwerpunktthemen


Korruptionsprävention und Integrität

Kartellrecht

Datenschutz

Kapitalmarkt-Compliance


Instrumente


Code of Conduct

Konzernrichtlinien

Jährliches Compliance-Risk-Assessment

Schulungen

Integration von Compliance in Geschäftsprozesse

Helpdesk „ask.me

Hinweisgeber-Plattform „tell.me

Mehr Eigenverantwortung: Ehrliches, faires und transparentes Agieren sichert langfristig wirtschaftlichen Erfolg und Reputation ab. Bei Schwerpunktthemen wie Datenschutz und Korruptionsprävention steckt das Compliance- Management-System einen Rahmen für selbstverantwortliches Handeln.