INVESTOR RELATIONS

INVESTOR RELATIONS

Im Fokus der transparenten und zeitnahen Kommunikationspolitik von Investor Relations im Berichtsjahr 2016: konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategie, solide Ergebnisse, angehobener Dividendenvorschlag, Erhöhung des Streubesitzes und erfolgreiche Platzierung der neunten Benchmark-Anleihe.

KURSENTWICKLUNG UND SEKTORVERGLEICH

Die Telekom Austria Aktie startete ebenso wie der ATX und der Sektor schwach in das Berichtsjahr und erreichte am 9. Februar 2016 bei EUR 4,66 ihren Jahrestiefststand. Nach der Veröffentlichung des Ergebnisses für das Jahr 2015 konnte der Kurs der Telekom Austria Aktie wieder zulegen und erreichte am 15. März 2016 bei EUR 5,73 seinen Jahreshöchststand. Im April und Mai bewegte sich die Telekom Austria Aktie überwiegend seitwärts mit einem leichten Aufwärtstrend.


Im Vorfeld des britischen Referendums über das Ausscheiden aus der Europäischen Union geriet die Aktie im Juni unter Verkaufsdruck und verlor nach der unerwarteten Entscheidung für einen „Brexit“ Mitte des Jahres weiter an Boden. Nach einer längeren Seitwärtsbewegung verzeichnete die Telekom Austria Aktie gegen Ende des Jahres einen deutlichen Anstieg und notierte am 31. Dezember schließlich mit EUR 5,61 um 11,2% höher als zu Jahresbeginn.


Der Branchenindex Stoxx Telecom und der ATX, der Leitindex der Wiener Börse, gingen im 1. Quartal 2016 aufgrund von Be- denken hinsichtlich makroökonomischer Marktgegebenheit-

en und der Schwäche des Ölpreises zurück. Zu Beginn des 2. Quartals zogen beide Indizes mit der Erholung des Ölpreises wieder an, ehe sie Ende Juni wegen des britischen Referendums er- neut fielen. Nach der schrittweisen Abschaffung des Endkunden-Roamings setzte der Sektor seinen Abwärtstrend auch in weiterer Folge fort. Währenddessen stieg der ATX bedingt durch solide Unternehmensergebnisse an und legte im Jahresvergleich um 9,2% zu. Der Stoxx Tele- com hingegen büßte im Geschäftsjahr 2016 15,7% ein.


DIVIDENDE

Am 22. Juli 2016 gab die Telekom Austria Group bekannt, dass sich América Móvil und Österreichische Bundes- und Indus- triebeteiligungen GmbH (ÖBIB) auf eine neue Dividendener- wartung geeinigt haben, die ab dem Finanzjahr 2016 anzuwen- den ist. Diese Erwartung basiert auf der verbesserten operati- ven und wirtschaftlichen Entwicklung der Gruppe. Diese neue erwartete Dividende soll bei EUR 0,20 pro Aktie liegen und auf einer nachhaltigen Basis im Rahmen der operativen und wirt- schaftlichen Entwicklung der Gruppe wachsen.




FREMDKAPITAL UND RATINGS

Die Telekom Austria Group bedient sich aktiv der lokalen und internationalen Fremdkapitalmärkte, um sich sowohl regional als auch in Bezug auf die Investorenbasis breit diversifiziert zu finanzieren.


Seit ihrer „Debüt-Anleihe“ im Jahr 2003 hat die Telekom Aus- tria Group insgesamt neun Benchmark-Anleihen begeben. Im Jahr 2013 platzierte sie die erste Hybridanleihe im europäi- schen Telekommunikationssektor.


Eine im Jänner 2016 fällig gewordene Anleihe wurde fristge- recht aus vorhandener Liquidität getilgt. Am 30. November 2016 platzierte die Telekom Finanzmanagement GmbH erfolg- reich eine Anleihe über ein Volumen von 500 Mio. EUR mit ei- ner Laufzeit von zehn Jahren und einem Kupon von 1,5%. Der Emissionserlös aus der Platzierung diente primär der Refinan- zierung der im Jänner 2017 fällig gewordenen 500 Mio. EUR Anleihe, welche fristgerecht zurückgezahlt wurde, sowie allge- meinen Unternehmenszwecken.


Credit Ratings

Die Telekom Austria AG wird regelmäßig von Moody’s Inves- tors Service und Standard & Poor’s Ratings Services bewertet. Standard & Poor’s bestätigte am 17. August 2016 das Rating der Telekom Austria AG von BBB (Ausblick stabil). Ebenso unverän- dert blieb das Rating Baa2 (Ausblick stabil) von Moody’s, das zuletzt am 6. November 2016 bekräftigt wurde.


Spread-Entwicklung

Die Liquidität von Unternehmensanleihen nimmt in der Regel mit einem gewissen zeitlichen Ab- stand zu ihrer Emission deutlich ab. Da Credit Default Swaps (CDS) nicht von solchen Liquidität- seinbußen beeinflusst sind, ist es international üblich, für Analysen zur Spread-Entwicklung den 5-Jahres-CDS heranzuziehen.


Zu Beginn des Jahres 2016 stieg der 5-Jahres-CDS-Spread der Telekom Austria AG auf ca. 96 Basispunk- te, getrieben durch Bedenken hinsichtlich der Verfassung europäischer Banken sowie den fallenden Ölpreis. Gleichzeitig erreichte der Markit iTraxx Europe Index seinen Jahreshöchststand bei ca. 112 Ba- sispunkten. Bis Anfang März reduzierte sich der Spread sowohl des Unternehmens als auch des In- dexes. Nach einer anschließenden Seitwärtsbewegung weiteten sie sich allerdings infolge der „Brex- it“-Abstimmung wieder etwas aus. Danach sanken der Telekom Austria Spread und der Markit iTraxx Europe Index auf ihr jeweiliges Jahrestief von ca. 52 Basispunkten beziehungsweise ca. 42 Basispunk- ten. Beide Spreads blieben bis zum Jahresende auf einem niedrigen Niveau.

Aktionärsstruktur

per 31. Dezember 2016

Mehr Einblick: Investor Relations informiert zeitnah und transparent über die Unternehmensentwicklung und über Zukunftsoptionen im Telekommunikationssektor, die Trends wie die Digitalisierung eröffnen.

Detaillierte Informationen zu den im Berichtsjahr erfolgten Meldungen zur Ak- tionärsstruktur finden sich unter: http://www.telekomaustria.com/de/ir/aktionaersstruktur

Kontakt

Telekom Austria Group Investor Relations

Telefon: +43 (0)50 664 47500

investor.relations@telekomaustria.com

https://www.telekomaustria.com/de/investor-relations

Susanne Reindl, Head of Investor Relations

susanne.reindl@telekomaustria.com